Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbefall - mit Hilfe der Leckagenortung auf der Suche nach den Ursachen

Zerstörungsfrei zur Wurzel des Übels

Es gibt viele Anzeichen für defekte Rohre und undichte Leitungen im Haus.

Zu den Häufigsten gehören:

  • abtropfendes Wasser
  • nasse Wände, Decken oder Böden
  • Feuchtigkeitserscheinungen wie Stockflecken
  • Schimmelbildung an Wänden, Decken und Böden
  • Druckverlust an Heizungsanlagen
  • ständiger Wasserverbrauch an Wasseruhren

Das Problematische bei diesen Erscheinungen (Feuchtigkeit, Schimmel) ist, dass die konventionellen
Methoden zur Fehlersuche oftmals mehr Schmutz und Zerstörung mit
sich bringen, als die eigentliche Reparatur erfordert.

Durch unnötige Stemmarbeiten werden regelmässig erhebliche Baufolgeschäden und kostenintensive Reparaturen verursacht.

Dies kann durch den Einsatz von modernen Messsystemen/Messgeräten vermieden werden, mit denen die Ursachen von Feuchtigkeit und Schimmel weitgehend zerstörungsfrei gefunden werden können.

Die wichtigsten Methoden sind:

  • Thermografie
  • Feuchtigkeitsmessungen
  • Akustische Messungen
  • Optische Messungen
  • Dichtigkeitsprüfungen
  • Kanaluntersuchungen
  • Stauproben (Kanal/Abwasser)
  • elektromagnetische Messungen
Hier sehen Sie die Geräteausrüstung unseres Partners zur Feuchtigkeitsmessung bei Gebäudeschäden (z. B. Schimmelbefall).
Ausrüstung zur Leckagenortung bei Feuchtigkeitsschäden und Schimmelbefall

Nach der Analyse der Messergebnisse erfolgt die Ermittlung der Schadensursache von Feuchtigkeit und Schimmel und Lösungsvorschläge werden ausgearbeitet. Auch bei der Organisation der nun nötigen Reparaturarbeiten kann der Experte kompetent unterstützen.

Eine weitere Ursache für Feuchtigkeitsschäden und/oder Schimmelbefall ist nicht ausreichendes Lüften und Heizen der Bewohner/Nutzer, teilweise in Kombination mit sog. Wärmebrücken.

Auch hier kann der Experte weiterhelfen und Lösungsvorschläge aufzeigen.

Bitte sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne!