Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 (Lüftung von Wohnungen)

Die DIN 1946-6 (Lüftung von Wohnungen) verlangt die Erstellung von Lüftungskonzepten bei

  • der Errichtung von Neubauten
  • Sanierungen von Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern, wenn mehr als 1/3 der vorhandenen Fenster ausgetauscht werden
  • Einfamilienhäusern, bei denen mehr als 1/3 der Dachfläche erneuert wird

Das Lüftungskonzept zeigt Lösungsmöglichkeiten auf, wie ein ausreichender Luftwechsel bzw. eine ausreichende Belüftung in Gebäuden/Wohnungen, insbesondere bei Abwesenheit der Bewohner/Nutzer, zu erreichen ist. Das Lüftungskonzept trägt u. a. also auch dazu bei, Feuchteschäden, Schimmelbefall etc. zu vermeiden und für ein angenehmes Raumklima zu sorgen.

Bei der Erstellung des Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 werden unterschiedliche Kriterien zugrunde gelegt. Das Lüftungskonzept berücksichtigt z. B. den Aspekt, ob fensterlose Räume, insbesondere Badezimmer, vorhanden sind oder ob das Gebäude in einem „windschwachen“ oder „windstarken“ Windgebiet liegt. Abhängig von diesen Kriterien wird im Lüftungskonzept die Notwendigkeit von lüftungstechnischen Maßnahmen zur Vermeidung von Feuchteschäden oder Schimmelbefall überprüft.

Bitte sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne und erstellen für Sie ein entsprechendes Lüftungskonzept nach DIN 1946-6!

Bei diesem Einfamilienhaus (Neubau) haben wir ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 erstellt, um einen ausreichenden Luftwechsel bzw. eine ausreichende Belüftung sicherzustellen.
Bei diesem Einfamilienhaus (Neubau) haben wir ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 erstellt, um einen ausreichenden Luftwechsel bzw. eine ausreichende Belüftung sicherzustellen. (Bild zur Verfügung gestellt von: Architekturbüro Huthwelker)
Dieses Einfamilienhaus (Neubau) wurde ebenfalls auf die Notwendigkeit von lüftungstechnischen Maßnahmen zur Vermeidung von Feuchteschäden oder Schimmelbefall mit Hilfe eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 überprüft.
Dieses Einfamilienhaus (Neubau) wurde ebenfalls auf die Notwendigkeit von lüftungstechnischen Maßnahmen zur Vermeidung von Feuchteschäden oder Schimmelbefall mit Hilfe eines Lüftungskonzeptes nach DIN 1946-6 überprüft. (Bild zur Verfügung gestellt von: Architekturbüro Huthwelker)