Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7

Zur Einhaltung der Vorgaben an die Luftwechselrate laut der Energieeinsparverordnung und der DIN 4108 Teil 7 sollte im Zuge der Ausführungsplanung und Ausschreibung ein Luftdichtheitskonzept erstellt und umgesetzt werden.

Im Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7 wird der Verlauf der luftdichten Ebene sowie die Ausführung von sämtlichen Bauteilanschlüssen und Gewerken festgelegt, um späteren Schwachstellen und somit Luftzugerscheinungen oder sogar Bauschäden durch Kondenswasserausfall entgegenwirken zu können.

Die im Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7 berücksichtigte luftdichte Ebene umfasst das Keller-, Erd- und Obergeschoss und endet unterhalb des Flachdachs bzw. des Dachsparrens.

Die Einhaltung der Empfehlungen des Luftdichtheitskonzeptes nach DIN 4108-7 sowie die Ausführung der Bauteilanschlüsse und Gewerke sollte baubegleitend durch einen Blower-Door-Test überprüft werden.

Bitte sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gerne zum Thema "Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7!

 

Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7: Verlauf der luftdichten Ebene

Die Grafik zeigt den Verlauf der luftdichten Ebene, wie sie in einem Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7 dargestellt wird.
Darstellung im Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7: Verlauf der luftdichten Ebene

 

 

Für dieses Einfamilienhaus haben wir ein Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7 erstellt.
Für dieses Einfamilienhaus haben wir ein Luftdichtheitskonzept nach DIN 4108-7 erstellt.